Die Autorin

Als mir meine Freundin Beatrice Amberg schrieb, ob ich ihr die Erlaubnis gäbe, eine Seite über mich ins Netz zu stellen, dachte ich: die spinnt! 

Wer interessiert sich denn schon für mich und meine Bücher! "Doch, glaube mir", entgegnete mir Bea, "da gibt es viele Leute, die sich für deine Bücher interessieren. Schau nur mich an: Ich bin ein richtiger Fan von dir und ich glaube, das können viele Leute werden." 

Naja, dachte ich, wenn sie meint. Soll sie nur machen. "Du wirst auch überhaupt keine Arbeit mit der Seite haben", versicherte sie mir. "Ich mach das alles selber." Dieses Argument verfing bei mir dann doch und ich gab Bea die Erlaubnis, diese Seite ins Netz zu stellen. Ich würde ja keine Arbeit damit haben!

Keine zwei Tage später allerdings kam schon die erste Mail von ihr, ob ich ihr nicht für die Seite einen kurzen Lebenslauf schreiben könne. Das war der Moment, in dem ich es schon wieder bereute, ihr die Erlaubnis zu dieser Webseite gegeben zu haben. 
Aber na ja: mitgegangen - mitgehangen! Was tut man nicht alles für liebe Freunde ...

Hier also nun mein Lebenslauf, kurzgefasst.

Geboren bin ich 1973 in der Nähe von Danmarkshavn/Grönland, wo mein Vater mit Familie als Ingenieur einer Öl-Company bei der Exploration von neuen Erdölfeldern Arbeit fand. Ich habe kaum noch Erinnerungen an die ersten vier Jahre meiner Kindheit. Wenn ich heute Bilder von den riesigen Eiswüsten Grönlands und den bis auf die Augen vermummten Familienmitgliedern (ich habe noch zwei Brüder) oder Freunden sehe, überkommt mich ein frostiger Schauer.

Ein Glück, dass wir 1977 wieder in die Bundesrepublik umzogen, wo mein Vater in einer der großen Raffinerien Ingolstadts als leitender Ingenieur arbeitete. In Deutschland ging dann alles seinen geregelten Gang für mich: Besuch der Grundschule und anschließend Besuch des Gymnasiums, das ich mit Ach und Krach bestand. Weil ich nicht so recht wusste, was ich nach dem Abitur machen sollte, finanzierte ich mir mit dem Geld, das ich bis dahin gespart hatte, einen Tripp nach Südamerika.

Leider reichte das Geld nicht allzuweit, so dass ich gezwungen war mir über eine befreundete Familie in den USA ein Visum für Amerika zu besorgen und dort alles mögliche anzustellen, um wieder an Geld zu kommen. Ich arbeitete als Putzfrau, Bedienung im Diner und als McDonalds-Aushilfe. Schließlich hatte ich dann doch wieder ein paar Dollar zusammen, um noch etwa ein Jahr kreuz und quer durch Südamerika zu touren. Aber auch die schönste Zeit geht einmal zu Ende und so kehrte ich Anfang 1996 wieder nach Deutschland zurück.

Nach einigen Bewerbungsgesprächen konnte ich schließlich noch im gleichen Jahr eine Volontärsstelle bei einer kleinen Zeitung im badischen Raum antreten, wo ich auf Arbeit meinen jetzigen Mann Thomas kennen und lieben lernte. Um es kurz zu machen: Wir heirateten 1998 in einer wunderschönen kleinen Kapelle und in der Zwischenzeit ist unsere Familie mit Berit und Marc auf vier Personen angewachsen. Unseren Welsh Corgi "Flecki" will ich hier mal nicht mitrechnen, obwohl er auch zur Familie gehört.

Mit meiner Familie lebe ich im Markgräfler Land an weinreichen Schwarzwaldhängen; vor unserem Haus breitet sich eine große Obstwiese aus, zum Schwarzwald hin sehe ich Laubwälder ansteigen, die weiter oben von Tannenwald abgelöst werden. Jeden Tag genieße ich das Leben hier. Etwas von der Heiterkeit und Lieblichkeit des Alltags hier muss ich aufgesogen haben. Jedenfalls will ich in meinem Schreiben ein wenig davon weiter geben.

Apropos Schreiben: Zu meinen Büchern bin ich wie die Jungfrau zum Kind gekommen. Während meiner Arbeit als Volontärin lernte ich den Verlagsleiter von Pattloch kennen. Eines Tages fragte er mich, ob ich nicht ein Geschenkbuch mit Liebesgedichten schreiben könnte, da ein Autor, der das Buch hätte schreiben sollen, ausgefallen war. Für mich kein Problem, denn schon seit Kindheit hatte ich Gedichte geschrieben, allerdings immer nur für die Schublade, denn für eine Veröffentlichung hielt ich meine Gedichte selbst für zu schlecht. So schlecht scheinen sie aber nicht gewesen zu sein, denn mein erstes Geschenkbuch ("Was ich an dir mag") wurde ein voller Erfolg und so bekam ich einen Auftrag nach dem anderen. Mein Bestseller "Ich liebe dich noch immer" hat längst die 150.000er Auflage hinter sich und manche meiner Bücher sind in der Zwischenzeit auch in anderen Sprachen erschienen.

Ich hoffe, meinen Lesern noch viel schenken zu können: mein Herz, mein Lachen, meine Fröhlichkeit ... Ja, anstecken will ich, anstecken zu einer positiven Lebenseinstellung!